Quedlinburg (dpa/sa) - Mit einem von Vereinen, Musikgruppen, Tänzern, Kommunen und Unternehmen gestalteten Festumzug geht heute der diesjährige Sachsen-Anhalt-Tag in Quedlinburg zu Ende. Rund 4000 Menschen beteiligen sich anlässlich des größten Volks- und Heimatfestes des Landes an dem Korso, der durch die alte Fachwerkstadt und rund um den historischen Schlossberg führt. Mehrere Tausend Menschen werden als Zaungäste entlang der Wegstrecke erwartet. Sie bekommen auch eine der ältesten Dampflokomotiven der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) zu sehen. Sie soll auf einem Tieflader durch die Straßen rollen.

Der Sachsen-Anhalt-Tag wird alle zwei Jahre veranstaltet. Weil Sachsen-Anhalt aber 2021 die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ausrichtet, wird es das nächste Landesfest erst 2022 geben. Dann ist Stendal in der Altmark Gastgeber.

Programm Sachsen-Anhalt-Tag Quedlinburg