Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Feuerwehrleute haben in Dessau-Roßlau eine 64-Jährige aus einem brennenden Haus gerettet. Die Frau sei bei dem Feuer am Freitagabend nicht verletzt worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Ermittler verdächtigen einen 15-Jährigen und einen 17-Jährigen, das Feuer gelegt zu haben. Polizisten griffen sie nach dem Brand in der Nähe des Hauses auf und nahmen sie vorläufig fest.

Am Samstag beantragte die Staatsanwaltschaft nach Polizeiangaben Untersuchungshaft für die beiden. Nach der Anhörung durch einen Richter wurden sie jedoch wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Zu den Hintergründen und möglichen Motiven der Tat machte die Polizei zunächst keine Angaben, die Ermittlungen laufen.