Köthen (dpa/sa) - Das Coronavirus macht den Narren in Sachsen-Anhalts Karnevalshochburgen einen Strich durch die Rechnung: In Köthen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) fällt der traditionelle Auftakt in die sogenannte fünfte Jahreszeit am 11.11. aus. Auch der Rosenmontagszug 2021 sei abgesagt worden, wurde in einer Mitteilung der 1. Köthener Karnevalsgesellschaft KUKAKÖ am Mittwoch bekannt gegeben. "Aufgrund der permanent steigenden Corona-Infektionszahlen sehen wir uns nicht in der Lage, das Ansteckungsrisiko auf ein solches Minimum zu reduzieren, welches uns Publikumsveranstaltungen in gewohnten Größenordnungen erlaubt", hieß es zur Begründung.

Auch in Dessau wird es keinen öffentlichen Karnevalsauftakt am 11. November und keinen Rosenmontagsumzug am 15. Februar geben. Das sagte ein Sprecher der Ersten Großen Dessauer Karnevalsgesellschaft Gelb-Rot.

Halle wartet mit einer Entscheidung für oder gegen Absagen des närrischen Treibens noch ab. Am 4. November werde es dazu eine Besprechung geben, sagte ein Sprecher des Karnevalvereins Halle-Saalkreis.

In Sachsen-Anhalt gibt es laut Landesverband rund 190 Karnevalsvereine mit rund 17 600 Mitgliedern.

Karneval Landesverband Sachsen-Anhalt