Magdeburg (dpa/sa) - Mit einer Hotline will das Klinikum Magdeburg von Montag (30. März) an Menschen in akuten psychischen Krisen helfen. Hintergrund seien die massiven Einschränkungen des normalen Lebens aufgrund des Coronavirus. Diese könnten sich stark auf die psychische Gesundheit auswirken, teilte das Klinikum mit. Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie biete mit der Hotline eine spezielle psychotherapeutische und sozialtherapeutische Beratung an. Patienten, die auf kein anderes Versorgungsangebot zurückgreifen könnten, sollten so stabilisiert werden.

Ziel sei, dass sie auf eine weiterführende Psychotherapie vorbereitet werden oder ihnen eine andere Maßnahme empfohlen werde. Am Telefon seien psychotherapeutische Fachkräfte, die den Anruferinnen und Anrufern einen Kontakt zu einem Psychologen oder einem Sozialpädagogen vermitteln.

Infos zum Beratungsangebot