Stendal (dpa) - Der künftige Landrat für den Landkreis Stendal wird erst in einer Stichwahl bestimmt. Beim ersten Urnengang am Sonntag konnte keiner der drei Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Auf den größten Stimmanteil mit 46,9 Prozent kam Patrick Puhlmann (SPD), der von Linken, Grünen und SPD unterstützt wird. Amtsinhaber Carsten Wulfänger (CDU) konnte 32,5 Prozent auf sich vereinen. Beide treten am 1. Dezember zur Stichwahl an. Der AfD-Kandidat Arno Bausemer schaffte es auf 20,6 Prozent.

Im flächenmäßig größten Landkreis Sachsen-Anhalts waren rund 95 000 Menschen zur Stimmabgabe aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 36,2 Prozent.

Ergebnis der Landratswahl Landkreis Stendal