Magdeburg/Halle (dpa/sa) - Für ihr "in sich konsistentes Lebenswerk" ehrt Sachsen-Anhalt die Schmuckkünstlerin Dorothea Prühl mit dem diesjährigen Landeskunstpreis. Die mit 7500 Euro dotierte Auszeichnung soll der 82-Jährigen am 5. Dezember im Kunstmuseum Moritzburg in Halle überreicht werden, teilte die Staatskanzlei am Freitag in Magdeburg mit. Das Museum zeige im kommenden Frühjahr eine Ausstellung mit Werken der in Breslau geborenen Künstlerin.

Prühls Lebenswerk ist eng mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle verbunden, wo sie mit 19 Jahren ein Studium begann und später lehrte. Die Schmuckklasse wurde 1974 selbstständige Studienrichtung - 1994 übernahm Prühl bis zu ihrer Emeritierung 2002 deren Leitung. Die Preisträgerin lebt und arbeitet in Halle und in Augustenberg (Mecklenburg-Vorpommern). Ihre Arbeiten sind den Angaben zufolge Teil renommierter internationaler Sammlungen und Schauen.

Der Kunstpreis des Landes Sachsen-Anhalt wird zum 16. Mal verliehen.

Über Dorothea Prühl

Mitteilung der Staatskanzlei zum Kunstpreis 2019