Wittenberg/Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff ist in seiner Heimatregion Wittenberg zum Direktkandidaten für die Landtagswahl 2021 nominiert worden. Alle der 23 stimmberechtigten Parteimitglieder votierten am Samstag dafür, wie ein Sprecher des CDU Kreisverbandes bestätigte. Zunächst hatte die "Mitteldeutsche Zeitung" darüber online berichtet.

Haseloff hatte im September in Magdeburg bekanntgegeben, dass er erneut als Spitzenkandidat für die CDU in Sachsen-Anhalt zur Landtagswahl antreten will. Die endgültige Abstimmung darüber soll auf einer Landesvertreterversammlung am 21. November erfolgen. Haseloff ist seit 2011 Ministerpräsident. Sachsen-Anhalt wählt am 6. Juni 2021 einen neuen Landtag.

2016 kamen die Christdemokraten auf 29,8 Prozent der Wählerstimmen. Die CDU regiert in Sachsen-Anhalt mit der SPD und den Grünen. In seiner Heimatregion wurde Haseloff als Direktkandidat für den Landtagswahlkreis 24 nominiert. Dieser umfasst die Städte Wittenberg und Zahna-Elster. Bisher war Haseloff im benachbarten Wahlkreis 27 (Dessau-Roßlau-Wittenberg) aufgestellt worden.

CDU Kreisverband Wittenberg