Wolfsburg (dpa) - Einen Lastwagenfahrer mit 2,94 Promille Alkohol im Atem hat die Polizei auf der Autobahn A2 zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt aus dem Verkehr gezogen. Wie die Polizei in Wolfsburg am Donnerstag mitteilte, ging am Vorabend ein Alarm ein, dass ein Lkw Richtung Berlin in Schlangenlinien unterwegs sei.

Am früheren Grenzparkplatz Marienborn konnte der 40-Tonner gestoppt werden. Der 38-jährige Fahrer unterzog sich freiwillig einem Alkoholatemtest, der den hohen Wert von 2,94 Promille ergab. Daraufhin wurde ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Für Lkw-Fahrer gilt wie für alle motorisierten Verkehrsteilnehmer in Deutschland eine Grenze von 0,5 Promille Alkohol im Blut. Rechtlich entscheidend ist der Blutalkoholgehalt, der Atemalkohol liefert aber Hinweise auf verbotenen Konsum.

Mitteilung