Halle (dpa/sa) - Die Hallenser Luise Malzahn und Rico Freimuth sowie die Fußballer des 1. FC Magdeburg sind die Sportler des Jahres 2015 von Sachsen-Anhalt. Das ist das Ergebnis der Wahl der Sportjournalisten Sachsen-Anhalts. Die Sieger und Platzierten wurden am Freitag in Halle ausgezeichnet.

Judoka Luise Malzahn verwies mit 106 Punkten die aus Köthen stammende Biathletin Franziska Hildebrandt (89) und die Magdeburger Behindertensportlerin Andrea Eskau, die im vergangenen Jahr gewonnen hatte, auf die Ehrenplätze. Ihre größten Erfolge im Jahr 2015 feierte die Hallenserin mit dem zweiten Platz bei der Europameisterschaft sowie dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft.

Ebenfalls den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft belegte der Zehnkämpfer Rico Freimuth (154). Hinter dem Leichtathleten landeten die beiden Schwimmer Rob Muffels (SC Magdeburg/100) und Vorjahressieger Paul Biedermann (SV Halle/92) auf den Ehrenplätzen.

Nach dem zweiten Platz im Vorjahr stehen die Fußballer des 1. FC Magdeburg (125) in diesem Jahr auf dem obersten Treppchen. Die Sportjournalisten würdigten somit noch einmal den Aufstieg des blau-weißen Traditionsvereins, der auch in der dritten Liga eine sehr gute Rolle spielt. Hinter den Fußballern folgten die Handballer des SC Magdeburg (100) und die Kegler von Rot-Weiß Zerbst (85). Der Vorjahresgewinner, der Mitteldeutsche BC, kam diesmal nur auf den siebenten Platz.