Magdeburg (dpa/sa) - Rotwein sorgt für Kopfweh: Mit einer Weinflasche, die er auf seinen Angreifer warf, hat ein 48-Jähriger in Magdeburg für die Festnahme eines mutmaßlichen Räubers gesorgt. Der 26 Jahre alte Verdächtige soll am Donnerstagabend erfolglos versucht haben, den Mann auf dem Weg zu seinem Auto auszurauben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 48-Jährige trug die Einnahmen aus einem Restaurant bei sich sowie zwei Rotweinflaschen, die er geschenkt bekommen hatte, wie es hieß. Als er sich wehrte, ließ der Angreifer ab und versuchte zu fliehen - bis ihn die Rotweinflasche am Kopf traf.

Nach dem Wurf hielt der 48-Jährige den Verdächtigen mit einem weiteren Zeugen fest, bis die Polizei eintraf. Der mutmaßliche Räuber wurde mit einer leichten Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht.