Magdeburg (dpa/sa) - Ein starker Marihuana-Geruch hat der Polizei am Sonntag zu einem Drogenfund am Magdeburger Hauptbahnhof verholfen. Wegen des verräterischen Duftes kontrollierten die Polizisten eine fünfköpfige Männergruppe, die angab aus den Niederlanden zu kommen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ihre Aussage, keine Drogen dabei zu haben, erwies sich als falsch - bei Gepäckdurchsuchungen fanden die Polizisten bei vier der Männer insgesamt 209 Gramm Marihuana und 75 Gramm Hanfschokolade. Nur ein 27-Jähriger hatte die Wahrheit gesagt, die andern Männer im Alter von 18 bis 24 Jahren müssen sich nun wegen des unerlaubten Besitzes von illegalen Betäubungsmitteln verantworten.

Mitteilung der Polizei