Weißenfels (dpa) - Der Syntainics MBC aus Weißenfels hat den Verzicht der Basketball-Bundesliga auf einen Abbruch der Saison zum jetzigen Zeitpunkt im Zuge der Coronavirus-Krise begrüßt. "Es war zum aktuellen Stand die sinnvollste Entscheidung unter Abwägung aller Gründe sportlicher und wirtschaftlicher Natur. Es geht darum, den Fortbestand der Basketball Bundesliga und aller Clubs zu sichern", sagte MBC-Geschäftsführer Martin Geissler am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Es geht nicht so sehr um die Situation einzelner Standorte, sondern darum, dass wir es schaffen, dass alle gemeinsam nächstes Jahr wieder in der Liga dabei sein können."

Die Basketball-Bundesliga setzt ihren Spielbetrieb noch einmal weiter bis zum 30. April aus. Darauf verständigten sich die Liga und die 17 Clubs am Mittwoch in einer Videoschalte.

Um die finanziellen Folgen aufzufangen, hatte der MBC zuletzt eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Damit sollen binnen vier Wochen durch Spenden 85 000 Euro eingenommen werden. Nach Vereinsangaben waren am Mittwoch rund 16 000 Euro erreicht.

"Wir müssen mit unseren Partnern und unseren Fans Wege finden, wie wir das Risiko der nächsten Wochen und Monate auf ein überschaubares Niveau heben", sagte Geissler. Die Hoffnung sei weiterhin eine Chance, "dass wir die Saison sportlich beenden können. Das muss fair für alle Beteiligten sein. Ich bin überzeugt, dass das alle Clubs wollen."

MBC-Mitteilung