Leipzig (dpa) - Die Basketballer des Mitteldeutschen BC haben ALBA Berlin alles abverlangt, am Ende jedoch keine Bonuspunkte für den Klassenerhalt holen können. Die Weißenfelser unterlagen am Samstag in der Arena Leipzig dem Tabellendritten der Bundesliga mit 91:102 (55:55). Bereits am Ostermontag stehen sich beide Mannschaften in der Berliner Mercedes-Benz Arena erneut gegenüber.

Der Außenseiter erwischte vor 4600 Zuschauern einen Traumstart und lag nach dem ersten Viertel mit 30:22 vorne. Bis weit hinein in das vierte Viertel blieben die Weißenfelser auf Tuchfühlung und konnten bis zum 81:84 (35.) auf eine Sensation hoffen. In den letzten fünf Minuten spielte der Eurocup-Finalist jedoch seine ganze Klasse aus und setzte sich schließlich noch deutlich durch. Den größten Anteil am Berliner Erfolg hatten Franz Wagner, Johannes Thiemann (je 16), Derrick Walton Jr. (14) und Landry Nnoko (13). Für Weißenfels erzielten James Farr (17), Sergio Kerusch (14) und Jovan Novak (13) die meisten Punkte.

MBC-Homepage

MBC auf Facebook

MBC bei Twitter

Bundesliga-Homepage