Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sind seit Beginn der Pandemie 50 356 Corona-Fälle erfasst worden. Die Zahl stieg von Dienstag bis Mittwochnachmittag um 792 Corona-Neuinfektionen. Damit seien 8089 Menschen aktuell infiziert, teilte das Sozialministerium in Magdeburg mit. In den vergangenen sieben Tagen wurden 204,67 Neuansteckungen je 100 000 Einwohner bekannt. Landesweit wurden von Dienstag bis Mittwoch 47 Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Insgesamt sind bislang 1630 Menschen mit oder an dem Virus gestorben.

Unterdessen sind in Sachsen-Anhalt 181 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt, 105 von ihnen werden künstlich beatmet. Seit Pandemiebeginn sind 4525 der Erkrankten in Krankenhäusern behandelt worden.

Seit Beginn der Impfungen haben landesweit 44 745 Menschen den ersten Piks bekommen, 14 730 auch schon den zweiten. Allein am Dienstag waren 1225 Impfungen hinzugekommen. Die Quote für Erstimpfungen liegt laut Ministerium landesweit bei rund 2 Prozent

© dpa-infocom, dpa:210127-99-194558/2

Übersicht des Landesamtes für Verbraucherschutz zu den Covid-19-Fällen in Sachsen-Anhalt

Pressemitteilung Sozialministerium