Halle (dpa/sa) - Die Zahl der Mobiltelefone in Sachsen-Anhalt ist weiter gestiegen. Zum Jahresbeginn kamen auf 100 Haushalte 174 Mobiltelefone - 2016 waren es noch 160 gewesen, wie das Statistische Landesamt am Montag in Halle mitteilte. Im bundesweiten Schnitt seien es sogar noch mehr gewesen - nämlich 185 Mobiltelefone je 100 Haushalte.

Gleichzeitig gibt es immer weniger Festnetztelefone, wie die Statistiker feststellten. In Sachsen-Anhalt hätten zum Jahresbeginn noch 75 Prozent der Haushalte eines gehabt. 2016 waren es 87 Prozent gewesen. Bundesweit liegen die Werte darüber: Nach 91 Prozent vor vier Jahren gaben nun 85 Prozent an, ein Festnetztelefon zu haben, hieß es.

Die Angaben basieren auf einer Stichprobenerhebung bei bundesweit rund 8000 Haushalten, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Die gewonnenen Daten wurden auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet.

Pressemitteilung