Halle (dpa/sa) - Das Statistische Landesamt hat mit den Befragungen für den Mikrozensus 2020 für Sachsen-Anhalt begonnen. Auch in diesem Jahr werden die Mitarbeiter rund 12 000 Haushalte befragen, um zu erfahren, wie die Menschen in Sachsen-Anhalt leben. Für die Beantwortung des überwiegenden Teils der Fragen bestehe eine Auskunftspflicht, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit.

Der Mikrozensus wird seit 1957 bei einem Prozent aller Haushalte im gesamten Bundesgebiet durchgeführt. Nach einem Zufallsverfahren werden dabei Straßenzüge oder Gebäude ausgewählt und dann bis zu vier Mal in fünf aufeinanderfolgenden Jahren befragt.