Magdeburg (dpa/sa) - Die Gebietsreformen in Sachsen-Anhalt sind aus Sicht von Finanzminister André Schröder (CDU) zum Jahresende auch finanziell beendet. Einige besonders hoch verschuldete Gemeinden seien in finanziell leistungsfähigere eingemeindet worden, sagte er am Samstag in einer Mitteilung. Die Zusagen für vereinbarte Finanzhilfen seien eingelöst worden, sagte er. Das Land hatte den aufnehmenden Gemeinden zugesichert, ihnen beim Abbau der Verschuldung zu helfen.

Zuletzt hatte das Finanzministerium knapp 1,3 Millionen Euro an die Stadt Leuna überwiesen. Im Frühjahr gingen rund 5 Millionen Euro nach Landsberg. Den Angaben zufolge gab es insgesamt fünf derartige Zusagen. Das Land habe insgesamt rund 55 Millionen Euro gezahlt.