Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sind binnen eines Tages 15 weitere Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Aus Magdeburg wurden mit acht positiven Tests mehr als die Hälfte der neuen Fälle gemeldet, wie das Gesundheitsministerium am Freitag in Magdeburg mitteilte. Jeweils zwei Neuinfektionen gab es in Halle, im Harz sowie in der Börde. Der Kreis Anhalt-Bitterfeld meldete einen neuen Fall. Seit Beginn der Corona-Seuche steckten sich damit 2117 Sachsen-Anhalter nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 an. Knapp 1950 beziehungsweise 92 Prozent gelten als genesen. Die Zahl der positiv auf Corona getesteten Toten bleibt unverändert bei 64.

Laut Gesundheitsministerium werden die meisten neuen Infektionen bei Reiserückkehrern festgestellt. Seit Einführung der Testpflicht für Urlauber aus Gebieten mit vielen Infizierten im Ausland bis zum Donnerstag wurden demnach 29 Rückkehrer positiv getestet. Der Anteil an allen Fällen lag zunächst bei 80 Prozent.