Magdeburg (dpa/sa) - Der Sommer mit teils hohen Temperaturen hat den Exponaten und Beständen in den Museen in Sachsen-Anhalt wohl nichts anhaben können. Klimaanlagen sorgten ebenso wie die Bauten selbst für die nötige Atmosphäre zum Schutz der Objekte, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab. "Unsere Klimaanlage gleicht die Außentemperaturen im Inneren aus", sagte zum Beispiel ein Sprecher des Kunstmuseums Moritzburg in Halle.

Auch im Dessau-Wörlitzer Gartenreich, das zum Unesco-Welterbe gehört, werden Ausstellungen unter besonderen klimatischen Bedingungen gezeigt, wie eine Sprecherin der Kulturstiftung sagte. Dazu gehören die Jahrhunderte alten und daher vor Umwelteinflüssen zu schützenden Exponate der Südseesammlung. Diese hatte der Naturforscher, Ethnologe und Schriftsteller Georg Forster (1754-1794) zusammengetragen.

Landesmuseum für Vorgeschichte

Naturkundesmuseum Magdeburg

Kunstmuseum Moritzburg

Winckelmann-Museum

Kulturstiftung Dessau-Wörlitz - Schau mit Südseesammlung