Magdeburg (dpa/sa) - Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung in Sachsen-Anhalt hat vor einem erneuten und flächendeckenden Lockdown gewarnt. Dies würde Tausende inhabergeführte Unternehmen die Existenz kosten, sagte Landesvorsitzer Detlef Gürth am Mittwoch in Magdeburg. Zahlreiche Branchen hätten die Ausfälle aus dem Frühjahr noch nicht verkraftet. Hintergrund ist, dass Firmen wegen der Corona-Pandemie teils komplett den laufenden Betrieb einstellen mussten. Ein weiterer flächendeckender Lockdown würde Unternehmen "den Rest geben". Einschränkungen gegen die Ausbreitung der Infektionen seien nötig. Dies müsse mit Maß und Mitte geschehen, so Gürth.