Haldensleben (dpa/sa) - In Haldensleben haben mehrere Leute gegen die Regeln zur Bekämpfung des Coronavirus verstoßen und gemeinsam gefeiert. Die Polizei löste die Feier in einer Wohnung am Donnerstag auf und leitete Strafverfahren gegen den 56 Jahre alten Wohnungsinhaber sowie einen 41-Jährigen ein, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. Bei der Überprüfung hatte sich herausgestellt, dass in der Wohnung schon in der Nacht zuvor gefeiert worden war. Zwei weitere Männer wurden aus der Wohnung gewiesen.

Die Polizei wies darauf hin, dass solche Verstöße kein Kavaliersdelikt sind oder Ausdruck zivilen Ungehorsams, "sondern schlichter Egoismus und eine Gefährdung der Gesundheit anderer".