Magdeburg (dpa/sa) - Ein 52-Jähriger soll eine junge Autofahrerin in Magdeburg mehrfach in enorme Bedrängnis gebracht haben. Nach Angaben der 20-Jährigen hatte der Fahrer sie am Mittwoch zunächst beim Abfahren vom Magdeburger Ring mit seinem Wagen behindert, wie die Polizei in Magdeburg am Donnerstag mitteilte. Wenig später habe er sie teilweise bis zum Stillstand ausgebremst. Auf dem Parkplatz eines Möbelhauses schließlich sei der 52-Jährige mit seinem Auto auf die Frau zugefahren und habe sie dabei auch touchiert. Die Polizei zog den Führerschein des Mannes ein. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung und Körperverletzung ermittelt.

Pressemitteilung