Magdeburg (dpa) - Am Rand einer Festveranstaltung für verdiente Polizeibeamte hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf die ungeklärte Situation bei den Beförderungen hingewiesen. Rund 20 Gewerkschafter unterstrichen am Montag vor der Staatskanzlei in Magdeburg mit einem stillen Protest ihre Forderung nach einer zügigen Freigabe der Gelder. Es gebe zwar einen Haushaltstitel für das Jahr 2019 mit fünf Millionen Euro für Beförderungen, das Geld sei aber noch immer nicht freigegeben, sagte GdP-Landeschef Uwe Bachmann. Es sei jedes Jahr aufs Neue so, dass lange nicht klar sei, wie die Beförderungsmittel verteilt würden.