Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt plant, Schritt für Schritt weiteren Klassenstufen eine Rückkehr in die Schulen zu ermöglichen. Bildungsminister Marco Tullner (CDU) will nach einer Abstimmungsrunde mit seinen Länderkollegen heute ein entsprechendes Konzept vorstellen. Das kündigte ein Ministeriumssprecher an. Am Montag hatte die Kultusministerkonferenz beraten, wie sich Unterricht für viele Klassenstufen mit den hohen Corona-Schutzstandards vereinbaren lässt. Am Dienstag befasst sich in Magdeburg die schwarz-rot-grüne Landesregierung mit den Plänen.

In Sachsen-Anhalt sind Schulen und Kitas seit 16. März geschlossen, um eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen. Seit vorigem Donnerstag sind bereits die Abschlussklassen zurück, um sich im direkten Austausch mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf die Prüfungen vorzubereiten. Zuletzt sagte Tullner, Ziel sei es, noch in diesem Schuljahr alle Schülerinnen und Schüler zumindest zeitweise wieder vor Ort zu unterrichten.