Goseck/Pömmelte/Nebra (dpa/sa) - Rund 28 000 Besucher haben die Steinzeit-Anlagen bei Pömmelte-Zackmünde (Salzlandkreis) und Goseck (Burgenlandkreis) in diesem Jahr besucht. Die Betreiber sind mit der Resonanz zufrieden. Die beiden Rondelle sind jeweils am Originalstandort rekonstruiert worden. Zu der rund 4200 Jahre alten Anlage bei Pömmelte-Zackmünde kamen rund 22 000 Menschen. Das mit 7000 Jahren ältesten Sonnenobservatorium der Welt in Goseck besuchten 6000 Interessierte. Das Besucherzentrum "Arche Nebra", etwa 25 Kilometer von Goseck entfernt, zählte rund 60 000 Gäste.

Sonnenobservatorium Goseck

Kreisgrabenanlage Pömmelte