Magdeburg (dpa/sa) - Die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt in Sachsen-Anhalt tendenziell. Von Mittwoch- bis Donnerstagvormittag kamen 36 neue Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Magdeburg mitteilte. Am Tag zuvor waren 33 und am Dienstag 25 Fälle gemeldet worden. In der Vorwoche lag die Zahl der neu gemeldeten Infektionen zwischen 10 und 41 pro Tag.

Am Donnerstag kamen die meisten Neuinfektionen im Landkreis Stendal (+9), dem Burgenlandkreis (+8) und der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau (+5) hinzu. Keine Meldungen gingen aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz, Wittenberg und der Stadt Halle ein. Die anderen sieben Landkreise und die Stadt Magdeburg meldeten zwischen einem und drei neuen Fällen.

Damit stieg die Zahl der Fälle insgesamt auf 3060, aktuell gelten 385 Menschen als infiziert. Derzeit sind laut dem Ministerium zehn Intensiv- und Beatmungsbetten von Covid-19-Patienten belegt, sieben von ihnen würden beatmet. Die Zahl der Gestorbenen, bei denen das Virus Sars-CoV-2 festgestellt wurde, hat sich auf 71 erhöht - das waren zwei mehr als am Vortag.

Schätzungen zufolge sind 2604 Menschen wieder genesen. 412 wurden bislang in Krankenhäusern behandelt.

Übersicht des Landesamts für Verbraucherschutz zu Coronavirus-Infektionen