Magdeburg (dpa/sa) - Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen, hat Sachsen-Anhalt landesweit Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verboten. Sicherheit und Gesundheit der Menschen seien die obersten Ziele, teilte Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Mittwochabend mit. Die Ausrufung der Pandemie durch die Weltgesundheitsorganisation am frühen Mittwochabend zeige, dass konsequentes Handeln unerlässlich sei. Ein entsprechender Erlass gehe Donnerstag an die Landkreise und kreisfreien Städte. "Wir kommen mit dieser Festlegung auch einer Bitte der kommunalen Spitzenverbände nach", sagte Grimm-Benne.