Magdeburg (dpa/sa) - Ein dreiviertel Jahr nach der Abschaltung nimmt Sachsen-Anhalt sein Facebook-Profil wieder in Betrieb. Das Land wolle den Kanal nutzen, um seine Kommunikation zu Regeln und Maßnahmen zur Coronavirus-Pandemie zu intensivieren, sagte Regierungssprecher Matthias Schuppe am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Magdeburg. Das Profil soll Ende der Woche wieder online gehen.

Vorigen Sommer hatte Sachsen-Anhalt als erstes deutsches Bundesland Facebook den Rücken gekehrt. Begründet wurde das mit Bedenken zum Datenschutz und möglichen negativen rechtlichen Folgen. Die rechtlichen Bedenken bestünden weiter, sagte Schuppe. Dennoch gehe in der aktuellen Situation die Information der Bevölkerung vor. Das Facebook-Profil soll bis zum Ende der Corona-Pandemie online bleiben. Zuvor hatte die "Mitteldeutsche Zeitung" (online) darüber berichtet.