Berlin/Magdeburg (dpa/sa) - Die Besucherzahlen in Sachsen-Anhalts Kinos sind im ersten Jahr der Corona-Pandemie stark zurückgegangen. 2020 seien knapp 854 000 Tickets verkauft worden, teilte die Filmförderungsanstalt (FFA) in Berlin mit. Das sind gut 1,77 Millionen weniger als im Vorjahr - ein Rückgang von etwa 67,5 Prozent. Entsprechend sank auch der Umsatz der Spielstätten. Dieser ist den Angaben der FFA zufolge um 69 Prozent auf gut 6,7 Millionen Euro gefallen. 2019 lag er demnach noch bei gut 21,8 Millionen Euro.

"Dass 2020 für die Kinos dramatisch sein würde, hat sich schon beim ersten Corona-Lockdown Mitte März angekündigt", heißt es in der Mitteilung vom Dienstag. Durch die Schließungen im Frühjahr sowie ab November und die Beschränkungen der Besucherzahlen im Sommer und Herbst wurden deutschlandweit 80,5 Millionen Tickets weniger verkauft als noch 2019. Insgesamt zählte die FFA knapp 38,1 Millionen Eintritte.

© dpa-infocom, dpa:210216-99-462459/3

Mitteilung der FFA