Magdeburg (dpa/sa) - Für ein Anti-Drogen und -Gewaltprojekt haben Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule "Anne Frank" Hettstedt den Landespräventionspreis 2019 erhalten. Die Fünft- bis Zehntklässler wurden über Drogen und ihre gravierenden Folgen aufgeklärt und sprachen mit ehemals Betroffenen, wie das Innenministerium am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Die Schüler verfassten einen Songtext und bauten Kistentrommeln mit der Botschaft "Gegen Drogen und Gewalt".

Weitere Landespräventionspreise gingen an die Hochschule Merseburg für ein Projekt mit jugendlichen Inhaftierten und ihren Angehörigen sowie an den Verein Villa Jühling in Halle für ein Fahrradkino-Projekt. Die Auszeichnungen sind den Angaben zufolge mit insgesamt 3500 Euro dotiert.