Magdeburg (dpa/sa) - Im Landtag von Sachsen-Anhalt wollen die Finanzexperten über die finanzielle Lage der Unikliniken beraten. Bei der heutigen öffentlichen Ausschusssitzung werden auch die Chefs der beiden Unikliniken in Magdeburg und Halle erwartet. Sie sollen ihre Konzepte für die zukünftige Ausrichtung ihrer Häuser vorstellen. Zudem wollen die Abgeordneten darüber diskutieren, wie dich die Kliniken künftig mit Liquiditätskrediten absichern können. Sie befürchte, dass die Kliniken wegen der aktuellen Corona-Pandemie einen höheren Finanzbedarf haben könnten als bisher angenommen, sagte die Linken-Abgeordnete Kristin Heiß.

Die Finanzexperten wollen sich zudem mit den Budgetplänen für die Hochschulen befassen. Zudem kündigte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) an, dass die Abgeordneten darüber beraten sollen, ob das Land auch im Mai die Kosten für die Kitabetreuung übernimmt, wenn die Kommunen den Eltern die Beiträge erlassen. Sachsen-Anhalt war bereits im April finanziell eingesprungen. Hintergrund ist, dass die Einrichtungen wegen der Corona-Pandemie seit 16. März geschlossen sind und nur eine Notbetreuung für Kinder von Eltern mit unverzichtbaren Jobs anbieten.