Magdeburg (dpa/sa) - Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen unterstützt die Bundeswehr das Land Sachsen-Anhalt verstärkt. Seit Donnerstag seien rund 40 Soldatinnen und Soldaten in Gesundheitsämtern im Einsatz, teilte das Landeskommando Sachsen-Anhalt in Magdeburg mit. Die Unterstützung sei bis Ende Oktober beziehungsweise Mitte November geplant.

Die Soldatinnen und Soldaten kommen den Angaben zufolge vorwiegend aus dem Panzerpionierbataillon 803 aus Havelberg und dem Sanitätsregiment 1 in Weißenfels. Zudem sei ein Soldat des Landeskommandos bei den Besprechungen im Pandemiestab der Landesregierung dabei.