Aschersleben (dpa/sa) - Die SPD in Sachsen-Anhalt fordert eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz. Ein entsprechender Antrag wurde am Samstag auf einem Parteitag in Aschersleben beschlossen. Darin heißt es unter anderem: "Die AfD ist eine rechtsextreme Partei." Als Begründung wird etwa eine Zusammenarbeit mit dem vom rechten Verleger Götz Kubitschek betriebenen Institut für Staatspolitik in Schnellroda und der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Identitären Bewegung genannt.