Magdeburg (dpa/sa) - Nach der Sprengung eines Zigarettenautomaten durch Pyrotechnik in Magdeburg hat die Polizei vier Tatverdächtige ermittelt. Dabei handele es sich um drei 19-Jährige und einen 20-Jährigen, die alle in Magdeburg wohnen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Sie sollen den Automaten am späten Freitagabend im Stadtteil Stadtfeld gesprengt und die Tabakwaren entwendet haben. Den mutmaßlichen Tätern seien die Ermittler durch Zeugenhinweise auf das Fluchtfahrzeug auf die Spur gekommen, hieß es. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurde das Diebesgut gefunden. Zwei der Männer seien polizeibekannt, hieß es.

Mitteilung der Polizei