Magdeburg/Merseburg (dpa/sa) - Teilhabemanager sollen in Landkreisen und kreisfreien Städten dabei helfen, Hürden für Menschen mit Behinderung zu senken. Inzwischen seien fast überall solche Posten eingerichtet worden, teilte das Sozialministerium auf Anfrage mit. In den Kreisen Anhalt-Bitterfeld, Saalekreis, Burgenlandkreis sowie in Magdeburg gibt es demnach bereits Aktionspläne, die umgesetzt werden.

Im Saalekreis zum Beispiel umfasst der Plan den Angaben zufolge 96 Maßnahmen, von denen rund die Hälfte bereits realisiert ist. Dazu gehört etwa ein Netzwerk für Menschen mit Behinderung und die Schulung von Mitarbeitern der Verwaltung. Das Projekt "Örtliches Teilhabemanagement" ist nach Ministeriumsangaben deutschlandweit einmalig. Bislang seien dafür rund neun Millionen Euro bewilligt worden.