Quedlinburg/Halberstadt (dpa/sa) - Rund dreieinhalb Monate nachdem in Quedlinburg ein 73-Jähriger auf der Straße erschossen worden ist, gibt es einen Tatverdächtigen. Die Ermittlungen richteten sich gegen einen 49-Jährigen, sagte Hauke Roggenbuck von der Staatsanwaltschaft in Halberstadt am Freitag. Der Mann sei bei Durchsuchungen am Mittwoch in mehreren Objekten in Quedlinburg nicht angetroffen worden. Weitere Details nannte Roggenbuck nicht. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet. Der 73-Jährige war am 31. August tot auf der Straße in Quedlinburg gefunden worden, zuvor hatten Zeugen mehrere Schüsse gehört. Eine Sonderkommission mit zwölf Polizeibeamten arbeitete über Monate unvermindert weiter.