Berlin (dpa) - Namhafte CDU-Politiker wollen am Donnerstag für einen raschen Bau des Einheits- und Freiheitsdenkmals in Berlin werben. Zu einer Pressekonferenz (13.00 Uhr) am geplanten Standort vor dem Berliner Schloss werden unter anderem der letzte DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière und der DDR-Bürgerrechtler Günter Nooke erwartet. Zusammen mit den Bundestagsabgeordneten Klaus-Dieter Gröhler und Kai Wegner wollen sie sich für die schnellstmögliche Umsetzung der Bundestagsbeschlüsse zum Bau des Denkmals einsetzen. Die sogenannte Einheitswippe soll an die Wiedergewinnung der Deutschen Einheit erinnern. Um das Denkmal wird seit Jahren gestritten.