Leipzig (dpa) - In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müssen Autofahrer wegen starkem Schneefall und Wind mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Wie mehrere Polizeistellen am Donnerstag mitteilten, sei es am frühen Morgen bisher nur zu kleinen Behinderungen, jedoch zu keinen größeren Sperrungen gekommen. Über den Tagesverlauf wird jedoch mit größeren wetterbedingten Verkehrsbehinderungen auf den Straßen gerechnet. Bei der Deutschen Bahn ist es nach eigenen Angaben in allen drei Bundesländern am frühen Morgen bisher zu keinen wetterbedingten Beeinträchtigungen gekommen.