Burg (dpa/sa) - Unbekannte haben in der Nacht zu Montag in Burg bei Magdeburg versucht, ein syrisches Lebensmittelgeschäft anzuzünden. Das Feuer breitete sich jedoch nicht aus, wie die Polizei mitteilte. Weitere Details zu der versuchten Brandstiftung nannte die Polizei nicht. Kurzzeitig mussten mehrere Anwohner das Mehrfamilienhaus, in dessen Erdgeschoss das Geschäft liegt, verlassen. Der Betreiber des Ladens, ein 37 Jahre alter Syrer, zeigte den Vorfall an. Da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden könne, ermittle der Staatsschutz, hieß es. Verletzt wurde niemand.