Halle (dpa/sa) - Im abgelaufenen Schuljahr 2018/2019 haben in Sachsen-Anhalt weniger Schüler mit einem Abiturzeugnis die Schule verlassen. Von den insgesamt 17 460 Schulabgängern wurde 5247 die allgemeine Hochschulreife attestiert, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch in Halle mitteilte. Damit lag ihr Anteil an allen Schulentlassenen bei 30,1 Prozent. Das sind 1,2 Prozentpunkte weniger als im Jahr zuvor.

Dagegen stieg die Zahl der Schüler, die einen mittleren Abschluss erzielten, um ebenfalls 1,2 Prozentpunkte auf 49 Prozent. 8562 Schüler gingen mit einem Realschulabschluss von der Schule ab. Einen Hauptschulabschluss erreichten 1653 Abgänger. Ihr Anteil von 9,5 Prozent blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant.

Ohne Hauptschulabschluss haben 1995 Schüler (11,4 Prozent) die allgemeinbildenden Schulen verlassen. Damit lag ihr Anteil auf demselben Niveau wie im Vorjahr.

Mitteilung des Landesamtes für Statistik