Halle (dpa/sa) - Die Träger von Sozialleistungen in Sachsen-Anhalt haben im Jahr 2018 weniger Geld für Sozialbestattungen gezahlt. Es seien Kosten in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro an 982 Hinterbliebene, Erbengemeinschaften, Institutionen oder Ämter gegangen, die zur Bestattung verpflichtet gewesen seien, teilte das Landesamt für Statistik am Mittwoch in Halle mit Blick auf die jüngsten vorliegenden Zahlen vor. Fünf Jahre zuvor seien es noch über 400 000 Euro mehr gewesen. Im Landesdurchschnitt seien je Antragsteller 1504 Euro gezahlt worden. Das waren 74 Euro weniger als 2017.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes