Allstedt/Kemberg/Magdeburg (dpa/sa) - Zwei Menschen sind bei Verkehrsunfällen am Dienstag gestorben. Der Fahrer eines Kleintransporters kam beim Zusammenstoß mit einem Laster auf der Autobahn 38 Richtung Leipzig ums Leben. Der 32-Jährige starb noch an der Unfallstelle in der Nähe von Allstedt (Landkreis Mansfeld-Südharz). Zudem starb eine 81-jährige Frau auf der Bundesstraße 182 bei Kemberg (Landkreis Wittenberg), wie die Polizei weiter mitteilte. Sie saß als Beifahrerin im Wagen eines 18-Jährigen, der am Dienstagmorgen in einer Kurve nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.

Der junge Fahrer wurde schwer verletzt, die 81-Jährige starb noch am Unfallort. Beide Insassen wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Bei dem Unfall auf der A38 waren 43 Feuerwehrleute bei dem Versuch im Einsatz, den Fahrer des Kleintransporters zu retten. Bei diesem Unfall wurde zudem ein weiterer Mensch verletzt.

Schwer verletzt wurde darüber hinaus eine 84 Jahre alte Magdeburgerin bei dem Versuch, vorwärts auszuparken. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß mit einem Bus zusammen. Zudem touchierte sie eine Mauer, Zäune und mehrere Sträucher.

Im vergangenen Jahr starben 140 Menschen auf Sachsen-Anhalts Straßen. Im Schnitt ist das ein Toter alle 2,6 Tage.

Unfall-Atlas für Sachsen-Anhalt