Gutenswegen l In der Sankt-Katharinen-Kirche haben momentan Rolf Böge und Günter Schäfer alle Hände voll zu tun. Schubkarrenweise holen sie Steine ins Kirchenschiff, um daraus Bögen für zwei neue Türen zu mauern. Günter Schäfer (75) ist gelernter Maurer, Rolf Böge geht ihm zur Hand. Ziel der Baumaßnahme ist es, im Erdgeschoss des Kirchturms eine barrierefreie, behindertengerechte Toilette und eine kleine Küche entstehen zu lassen, um Veranstaltungen in der Kirche für Organisatoren und Besucher angenehmer zu gestalten.

Momentan ist noch nicht allzu viel zu sehen von den beiden geplanten Räumen. Als erstes entstehen die Bögen, in die beide Türen eingesetzt werden sollen. Noch in dieser Woche sollen die beiden Bögen fertiggestellt werden. Außerdem muss ein Wasseranschluss gelegt werden, den die Kirche bislang nicht hat. Jürgen Kanstorf, Mitglied im Förderverein der Kirchengemeinde und im Gemeindekrichenrat, erklärt außerdem: „Die Außenwand hat eine Dicke von 1,60 Meter, für diesen Durchbruch brauchen wir eine Firma.“

Hilfe für die Kirchw

Leitungen und Fußboden müssen ebenfalls noch eingebaut werden, dazu stehen Fliesenarbeiten und der Einbau der Sanitäranlagen in den kommenden Wochen in der Kirche an. „Wir haben ja gerade erst angefangen, aber wir wollen gern in diesem Jahr noch fertig werden“, sagt Lothar Chelvier vom Förderverein. Damit das noch klappt, verabreden sich Rolf Böge und Günter Schäfer fast täglich zum Weiterbauen: „Wir wollen einfach gern helfen, unsere Kirche aufzumöbeln und schöner zu machen“, sagen sie.

Förderverein und Kirche investieren insgesamt eine fünfstellige Summe in den Einbau von Toilette und Küche. Für die Zukunft haben die Mitglieder des Fördervereins schon weitere Pläne: Wenn Toilette und Küche fertig sind, stehen eine Deckensanierung, der Bau der Winterkirche und Wandmalereien im Inneren des Kirchenschiffs auf dem Programmzettel der Vereinsmitglieder.