Berlin (dpa) - Drei Jahre nach dem islamistischen Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt hat Berlin der Opfer gedacht. Trauernde kamen zu dem Mahnmal, legten Blumen nieder und entzündeten Kerzen. Am Abend war eine Andacht geplant. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble betonte im Bundestag, die Opfer seien nicht vergessen. Am 19. Dezember 2016 war der islamistische Attentäter Anis Amri mit einem entführten Lastwagen in den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz gefahren. Insgesamt wurden bei dem Anschlag zwölf Menschen getötet und Dutzende verletzt, viele von ihnen schwer.