Ottawa (dpa) - Kanada hat die Familien von Diplomaten aus der kubanischen Hauptstadt Havanna zurückbeordert. Grund dafür sind "ungewöhnliche" Gesundheitsbeschwerden, die im vergangenen Jahr von Auslandsvertretern und ihren Angehörigen gemeldet worden waren, wie die Regierung in Ottawa mitteilte. "Die Ursache bleibt unbekannt, könnte aber menschlichen Ursprungs sein." Familienangehörige hätten auch nach ihrer Rückkehr weiter über Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme geklagt, hieß es.
2016 meldeten US-Diplomaten in Kuba ähnliche Beschwerden.