Jerusalem (dpa) - Monatelang hat Israels Altertumsbehörde über die Herkunft eines mysteriösen vergoldeten Objekts gerätselt, das auf einem antiken Friedhof in Jerusalem gefunden worden war. Ein Facebook-Aufruf der Behörde brachte binnen weniger Stunden Gewissheit: Der kegelförmige Gegenstand mit Rillen ist keine antike jüdische Reliquie, sondern ein sogenannter Isis-Beamer, der von der deutschen Firma Weber vertrieben wird und angeblich vor elektromagnetischer Strahlung schützen soll.