Berlin (dpa) - Die Länder können bei der Erhöhung der Kita-Qualität auf weitere 300 Millionen Euro vom Bund hoffen. Ab dem neuen Ausbildungsjahr im Sommer 2019 werde man bis 2022 rund 300 Millionen Euro als Impuls für die Länder zur Verfügung stellen. Das sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Es geht ihr darum, mehr Fachkräfte zu gewinnen.
Am Freitag hatte ein Kita-Gesetz Bundestag und Bundesrat passiert, das 5,5 Milliarden Euro für die Länder bis 2022 bedeutet.