Jackson (dpa) - Bei Razzien im US-Staat Mississippi hat die Polizeibehörde ICE fast 700 Einwanderer ohne gültige Papiere festgenommen. Die etwa 680 Menschen hätten dort in landwirtschaftlichen Betrieben gearbeitet, teilte die Behörde mit. Demnach waren die Durchsuchungen auf Grundlage von Durchsuchungsbefehlen und in Absprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgt. Den Betroffenen droht nun die Abschiebung. US-Präsident Donald Trump will die illegale Einwanderung vor allem aus Lateinamerika eindämmen.

Mitteilung Polizeibehörde ICE (Englisch)