Hongkong (dpa) - In der ehemaligen britischen Kronkolonie Hongkong sind die Proteste gegen den Einfluss aus Peking heute in eine neue Runde gegangen. An einer Kundgebung der Demokratiebewegung nahmen nach Schätzungen von dpa-Reportern mehrere Hunderttausend Menschen teil. Rund um den Veranstaltungsort waren die Straßen überfüllt. Mehrere Redner riefen dazu auf, keine Gewalt anzuwenden. Hongkong gehört seit dem Abzug der Briten 1997 zu China, hat als Sonderverwaltungszone aber eine verhältnismäßig große Autonomie.