Teheran (dpa) - Das iranische Außenministerium hat den britischen Botschafter in Teheran einbestellt, wegen dessen Beteiligung an einer Kundgebung für die Opfer der abgeschossenen Passagiermaschine. Rob Macaire habe gegen diplomatische Vorschriften verstoßen, indem er an einer "illegalen Kundgebung" teilgenommen habe. Macaire war nach eigenen Angaben kurzzeitig festgesetzt worden. Das wurde unter anderem von der Bundesregierung verurteilt. In mindestens zwei Universitäten in Teheran soll es heute wieder Proteste wegen des irrtümlichen Abschusses durch das iranische Militär gegeben haben.